Isabel Lopez-Kubben | Sterbephasen nach Elisabeth Kübler Ross
16968
post-template-default,single,single-post,postid-16968,single-format-standard,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-3,qode-theme-ver-13.5,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_1000,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Sterbephasen nach Elisabeth Kübler Ross

Sterbephasen nach Elisabeth Kübler Ross

Viele Sterbeforscher haben bereits versucht das Sterben zu begreifen und haben den Prozess in Phasen aufgeteilt. Das Bekannteste Modell ist das 5 Sterbephasenmodell von der Psychiaterin Dr. Elisabeth Kübler Ross. Sie schrieb das Buch „Interview mit Sterbenden“ und verstarb 2004.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass dieses Modell nicht in allen Einzelheiten auf jeden Menschen zutreffen kann, aber es trägt dazu bei bestimmte Wesensveränderungen, Stimmungen und Emotionen besser einzuordnen, und auf den Betroffenen einzugehen.

Die 5 Phasen:

1.Phase: Nicht wahr haben wollen

Die Betroffenen leugnen während dieser Phase ihren Zustand. Sie verdrängen, und wollen die Situation von sich abwehren. Viele planen noch Dinge in fernerer Zukunft. Auch wenn sie den nahenden Tod spüren, lenken sie ihre gesamte Aufmerksamkeit in die Zukunft.

(Aromaöle die unterstützend wirken können: Orange, Bergamotte, Rosmarin)

2.Phase: Zorn

Die Betroffen sind wütend, zornerfüllt und auch Neid spielt eine große Rolle. Sätze wie „Warum denn bloß ich?“ hört man als Begleiter häufig. Sie sind voller Groll darüber, dass sie ihre Pläne nicht mehr vollenden können. Als Begleiter ist es hier besonders wichtig, diese Emotionen auszuhalten, und sich immer wieder bewusst machen, dass es nichts Persönliches ist.

(Aromaöle: Rosengeranie, Neroli, Melisse, Bergamotte)

3.Phase: Verhandeln

In dieser Phase wird versucht mit Gott oder auch den Ärzten zu verhandeln. Durch Spenden, Gelübden oder Kirchengängen. In dieser Phase hört man oft wenn… dann Sätze. Zum Beispiel: „Wenn ich die Geburt meines Enkelkindes erleben darf, spende ich der Kirche eine gewisse Summe.

(Aromaöle: Rose, Cajeput, Atlaszeder)

4.Phase: Depression

In dieser Phase nehmen Betroffene oft innerlich Abschied von ihren Plänen, Zielen und alles was sie mal erfüllte. In dieser Phase können wir als Begleiter ein Ritual anbieten, dass ihnen den Abschied erleichtern könnte.

(Aromaöle: Angelika Wurzel, Rose, Vanille)

5.Pase: Zustimmung

Nach einer tiefen Auseinandersetzung sind die Betroffen jetzt in der Lage ihrem Schicksal zu zustimmen und anzunehmen was kommt. Wenn Menschen in dieser Phase versterben ist es natürlich für alle Beteiligten eine kleine Erleichterung.

(Aromaöle: Was der Mensch gerne riecht. Evtl. auch Weihrauch, Ylang Ylang, Benzoe)

Diese 5 Phasen verlaufen fast nie in dieser Reihenfolge, sondern meist durcheinander. Es kommt vor, dass eine Phase mehrmals durchlaufen wird. Man kann auch nicht beeinflussen in welcher Phase der Mensch versterben wird. Es ist ganz individuell. Meine Erfahrung ist, dass die meisten Menschen in der Phase der Zustimmung versterben.

Kommt es in einer anderen Phase zum Tod, wie Z.b. Die Phase des Zorns, kann es für Angehörige sehr belastend sein zu wissen, dass ihr lieber Verstorbener mit so viel Wut gestorben ist.

In allen Phasen gilt DA-SEIN ist das wichtigste, und den Menschen so anzunehmen wie er gerade ist. Was nicht  bedeutet, dass man über seine eigenen Grenzen gehen sollte. Sich rechtzeitig Hilfe und Unterstützung zu holen ist in einer guten Begleitung genauso wichtig.

Alles Liebe ♥

Isabel